Bereisen Sie Mallorca in Ihrem Spanienurlaub – Entdecken Sie die unbekannten Teile der balearischen Insel

Bereisen Sie Mallorca in Ihrem Spanienurlaub – Entdecken Sie die unbekannten Teile der balearischen Insel

Mallorca (abgeleitet vom lateinischen “insula maior” (größere Insel)), die  größte der balearischen Inseln, ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubsziel für Touristen aus der ganzen Welt geworden. Der Name der Insel ist seit den 1960ern zu einem Synonym für billigen Massentourismus geworden. Aber neben den altbekannten Touristenzentren um Palma de Mallorca und an der Süd- und Ostküste bietet Mallorca viele verschiedene Landschaften, hervorragende Sehenswürdigkeiten und ideale Bedingungen für verschiedene Freizeitsportarten, eine unberührte mediterrane Fauna und Flora, ein unberührtes mediterranes Wildleben und zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten. Reizende kleine Bergdörfer, abgeschiedene und ruhige Sandstrände und Buchten, friedliche und gemütliche Fischerdörfer und eine bizarr geformte, wild romantische, felsige Küstenlinie warten darauf entdeckt zu werden. Diese Plätze können am besten erkundet werden, wenn Sie ein Fahrrad, Motorrad oder ein Auto mieten und auf eigene Faust die Erfahrung des unbekannten Mallorca auf seinen Küstenstraßen und bewaldeten, bergigen Pfaden suchen. Aufgrund der geographischen Vielfalt und der weiten Spanne an Freizeitmöglichkeiten ist Mallorca ein ideales Urlaubsziel für individuelle Ferien, Gruppenferien und Ferien für Paare oder Familien.

Die Gegend um Palma de Mallorca mit ihrer lange etablierten Tourismusinfrastruktur und die Küstenlinie der angrenzenden Migjom und Llevant Regionen sind die Haupttouristengebiete Mallorcas. Die langen sandigen Strände wie Playa del Palma bieten eine große Vielfalt an Freizeitaktivitäten wie Windsurfen, Kitesurfen, Segeln, Wasserskifahren, Jetskifahren, Boogieboarding, Meerkayakfahren, Scuba Divind, Surfen und Schwimmen. Die Strände können während der Hochsaison gefüllt sein. Palma de Mallorca, die Hauptstadt der Insel, bietet einige interessante historische Sehenswürdigkeiten, zahlreiche Bars, Cafes und Restaurants, verschiedene Möglichkeiten zum Shopping und ein lebendiges Nachtleben. Die Kathedrale von Palma aus dem 16. Jahrhundert (“La Seu de Palma” oder “La Catedrál de Palma de Mallorca”), eine römisch katholische Kathedrale, wurde am früheren Standort einer arabischen Moschee erbaut und beeindruckt den Besucher mit seinem französisch gothischen Stil.  Der Palast von Almudaina (“Palau de l´Almudaina” oder “Palacio de la Almudaina”), eine ehemalige muslimische Festung, die im 11. Jahrhundert unter der Almoravid Dynastie erbaut wurde, ist ein beeindruckendes Stück mittelalterlich maurischer Architektur. Er wurde im 14. Jahrhundert auf Befehl des katholischen spanischen Königs Jaime II von Aragón als Palast wiederhergestellt.

Die nördliche und westliche Küste der Insel wird von einer langen Bergkette beherrscht, den Tramuntana Bergen (“Serra de Tramuntana” oder “Sierra de Tramuntana”), die von Andratx bis nach Cap Formentor reichen. Die Tramuntana Berge mit ihren wild romantischen und rohen Berglandschaften, bizarr geformten Felsten, Pinienwäldern und steilen Küstenlinien kann am besten von den bergigen Wanderwegen aus erkundet werden. Die Ruhe und Isolation hier bildet einen Kontrast zu den lauten, vollgepackten Touristenregionen an der Süd- und Ostküste Mallorcas. Es ist ideal für Liebhaber des Ecotourismus und ein perfektes Ferienziel für Reisende, die Privatsphäre und Ruhe suchen. Einige reizende, bildschöne, alte Dörfer wie Lluc, Pollenca, Alcúdia, Sóller, Alaro, Arta und Deià liegen in den Tramuntana Bergen versteckt und sind alle eine Tagesreise wert.

Die an der Nordostküste Mallorcas zu findende Stadt Alcúdia bietet Möglichkeiten zum Shopping und andere Touristenattraktionen. Der nahe, kilometerlange Sandstrand lädt zum Sonnenbaden ein und bietet eine große Vielfalt an Wassersportaktivitäten wie Surfen, Windsurfen, Parasegeln, Segeln, Scuba Diving, Kanufahren, Kayakfahren, Kitesurfen, Wasserskifahren, Wakeboarding und Baden. Machen Sie einen Spaziergang durch die reizende bildschöne Altstadt von Alcúdia und besuchen Sie die wöchentlichen Märkte. Das nahe römische Amphitheater ist ein sehenswertes historisches Monument.

Der nahegelegene Hidropark (“Parque Acuático”) mit seinen Schwimm- und Bootbecken, Minigolfbahnen und gigantischen Wasserrutschen ist ein besuchenswertes Tagesziel für Familien. Der nahe S’Albufera Nationalpark (“Parc Natural de S’Albufera” oder “Parque Natural de S’Albufera de Mallorca”) mit seinen Dünen, Salzwassersümpfen, Lagunen und Seen fasziniert den Besucher mit seiner unberührten mediterranen Flora und Fauna und unberührtem Wildleben. Er ist unter Naturliebhabern als Ort zur Vogelbeobachtung bekannt.

Hoch in den Bergen nahe der nördlichen Küste Mallorcas zwischen Sóller und Pollenca gelegen, wartet das Dorf Lluc, ein mittelalterlicher Pilgerort, darauf, entdeckt zu werden. Das Kloster von Lluc/Das Kloster unserer Lady von Lluc (“Monestir de Nostra Senyora de Lluc”) wurde 1121 gegründet und Sankt James von Santiago de Compostela (“San Jaime de Compostela”) gewidmet, dem Schutzheiligen von Spanien. Seit dem Mittelalter sind millionen römisch-katholische Christen dem uralten Pilgerpfad von Caimari zum Kloster von Lluc gefolgt, um die schwarze Madonna von Lluc (“Virgen de Lluc” oder “Nuestra Señora de Lluc”, von Einheimischen auch “La Moraneta” genannt) zu bewundern, der Schutzheiligen von Mallorca. Das Kloster wurde von Antoni Gaudí renoviert.

An der nördlichen Küste Mallorcas gelegen bietet die reizende, bildschöne Stadt Pollenca aus dem 13. Jahrhundert mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten ebenfalls ein besuchenswertes Tagesziel. Sie können den Weg des Kreuzes (“Via Crucis”) hinauf zum Berg Cavalry (“El Cavalri” oder “El Calvario”) laufen und die Mutter Gottes am Fuße des Kreuzes (“Mare de Déu del Peu de la Creu” oder “Madre de Dios del Pie de la Cruz”) betrachten, eine hochverehrten Jungfrauenstatue in einer Kapelle auf dem Gipfel des Hügels. Der Plaça Major, der Marktplatz von Pollenca, bietet einige gute Cafes, Bars und  Restaurants und lädt den Reisenden ein, einen Kaffee zu trinken und nach einem Tag lang durch die gewundenen Gassen des mittelalterlichen Stadtkerns spazieren zu entspannen. Pollenca bietet auch ein weites Spektrum an Shoppingmöglichkeiten und der lebendige und geschäftige Sontagsmarkt an der Plaça Major ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Kirche unserer Lady der Engel (“Esglèsia de Nostra Senyora dels Àngels” or “Iglesia de Nuestra Señora de Los Angeles), die den Plaça Major dominiert und im 13. Jahrhundert von den Tempelrittern erbaut wurde, beeindruckt den Besucher mit seiner nüchternen barocken Fassade.

Die an der Nordwesteküste Mallorcas gelegene, reizende, ruhige Stadt Sóller überrascht den Besucher mit einigen interessanten Sehenswürdigkeiten. Die botanischen Gärten von Sóller (“Jardí Botànic de Sóller” oder “Jardín Botánico de Sóller”) und das balearische Museum der Naturwissenschaften (“Museu Balear de Ciènces Naturals” oder “Museo Balear de Ciencias Naturales”) laden dazu ein die große Lebensvielfalt auf Mallorca zu entdecken und sind eine Tagesreise wert. Die Bank von Sóller (“Banc de Sóller”, “Banco Central Hispano” oder “antiguo Banco de Sóller”) und die Pfarrkirche von Sant Bartomeu (“Església de Sant Bartomeu” oder “Iglesia de Sant Bartomeu”) auf der Plaça Constitució, dem Marktplatz von Sóller, sind weiter spektakuläre Monumente. Die 1248 gegründete und ursprünglich im gothischen Stil gebaute Kirche wurde 1904 von Joan Rubió I Bellver im Stile der Art Noveau renoviert, einem Schüler von Antoni Gaudí. Die Bank wurde 1889 gebaut und von Rubió 1912 im modernistischen Stil designed.

Das Museum von Casal de Cultura (“Museu del Casal de Cultura” oder “Museo del Casal de Cultura”) ist ebenfalls einen Besuch wert. Sie können ebenso eine Tour mit dem Sóller Zug (“Ferrocarril de Sóller”), der seit 1912 zwischen Palma de Mallorca und Sóller fährt,  machen und die Unterschiedlichkeit in der Landschaft Mallorcas genießen. Eine Tour mit diesem uralten Zug ist wirklich ein unvergessliches Ereignis und eine Haupttouristenattraktion.

Weitere historisch interessante Sehenswürdigkeiten in den Tramuntana Bergen sind das Schloss von Castle, das Kloster von Valdemossa, das Kloster von San Salvador (“Santuari de Sant Salvador” oder “Monasterio de San Salvador”) in Felanitx und das Königsschloss (“El Castell del Rey” oder “El Castell del Rei”) in Pollenca. Mallorca ist ebenfalls ein Paradies für Golfspieler und bietet eine weite Spanna an erstklassigen Golfbahnen in Andratx, Santa Ponsa, Son Gual und Canyamel, um nur ein paar zu nennen. Naturliebhaber und Liebhaber des Ecotourismus können auch den Naturpark Sa Dragonera, den Naturpark Cala Mondragó und den Cabrera Nationalpark besuchen und auf den zahlreichen Wanderwegen die mediterrane Natur in ihrer reinsten Form und in völliger Ruhe genießen.